CD bei Amazon.de kaufen:

 

Bandmitglieder:

James Newell Osterberg

Musiker-Info:

Ich zitiere: "Iggy Pop ist keine Frau." (Jutta Koether, aus SPEX 5/88), sondern ein alter Haudegen mit dem bürgerlichen Namen James Newell Osterberg. Der exzentrische Altpunk war in den späten 1960ern Gründer und Frontmann der Garagen- und Psychedelic-Rock-Band "The Stooges" und hat schon immer gemacht und genommen was er wollte. Die Stooges-Platte "Raw Power" zählt heute zu den einflussreichsten Rockplatten aller Zeiten. Sie gilt als Wegbereiter des Punkrocks, obwohl "Raw Power" in den Tagen der Erst-Veröffentlichung ein Flop war und die Stooges daraufhin sogar ihren Plattenvertrag verloren. Als exzessiver Performer, selbstzerstörerischen Rockstar, unberechenbarer Junkie war Iggy Pop über lange Zeit die Stil-Ikone für Punkrock-Rüpel wie Stiv Bators, Johnny Thunders, Henry Rollins oder auch Richard Hell. Iggy Pop ist zudem ein Mann, der gezeigt hat, daß ein öffentlicher und fast immer verspäteter Rock'n'Roll-Tod nicht nötig ist, um langfristig erfolgreich und glaubhaft zu bleiben. In den 1980er Jahren hatte Iggy Pop seine schlimmsten Drogen- und Selbstzerstörungs-Eskapaden weitgehend hinter sich gelassen und Iggy etablierte sich als vielseitiger Künstler im Rock- und Pop-Bereich. Seitdem ist Iggy Pop auch als der "Drahtige" bekannt, der nicht so richtig alt geworden ist, sondern eher undefinierbar gezeichnet. Im Jahre 1986 hat Iggy Pop wahrscheinlich sein eingängistes Solo-Album "Blah-Blah-Blah" aufgenommen, mit dem Single-Hit "Real wild Child". Weitere Hits hatte Iggy Pop mit den Songs "Livin' On The Edge Of The Night", "The Passenger", "Lust For Life" und auch "Candy", einem Duett mit Kate Pierson von den B52's. Bisheriger Höhepunkt seiner Solo-Karriere war jedoch das von Fans und Kritikern gleichsam geschätzte Pop-Punk-Rock-Opus "American Caesar" aus dem Jahre 1994. Ein komplexes Album, das auf vielen musikalischen Ebenen funktioniert. Iggy Pop ist heute der anerkannte Großvater des Punk, der selbst bei seinen aktuellen Konzerten seinen Rock- und Punk-Nachfolgern gern zeigt, was eine Harke ist.

 

News & Trivia:

Iggy Pop und David Bowie verbindet eine enge Freundschaft, zumindest während der 1980er, so daß David Bowie zahlreiche Iggy Pop-Alben mitproduzierte. Iggy Pop wiederum war Co-Autor des Bowie-Hits "China Girl". Ebenso wie sein Freund David Bowie, trat Iggy Pop auch als Schauspieler mehrfach in Erscheinung, so z.B. 1987 neben Paul Newman in dem Film "Die Farbe des Geldes (The Color of Money)", im John Waters-Films "Cry-Baby", "The Crow – Die Rache der Krähe" oder auch in Fernsehserien. So hatte Iggy Pop eine Gastrolle in der TV-Krimiserie "Miami Vice" oder auch in einer Folge von "Star Trek: Deep Space Nine".