CD bei Amazon.de kaufen:

 

Bandmitglieder:

Nick Rhodes, John Taylor, Roger Taylor, Andy Taylor, Simon Le Bon

 

Kurzinfo:

Duran Duran sind Superstars der 80er-Jahre. Die Popgruppe um den charismatischen Frontmann Simon Le Bon wurde mit der britischen "New Romantic"-Welle populär - zusammen mit Bands wie Depeche Mode, Spandau Ballet oder auch Visage. Im Verlauf der 80er-Jahre konnten Duran Duran weltweite Erfolge feiern, nicht zuletzt aufgrund des Musiksenders MTV und den ausgefeilten Videoclips der Band. Viele Jahre galt "Wild Boys" als das teuerste und meistgespielte Musikvideo aller Zeiten. Aber auch die frühen Hits wie "Teh Reflex", "Girls On Film" und "Rio" nutzen schon das Potential des neuen visuellen Mediums.

 

Bandinfo:

Die englische Popgruppe Duran Duran wurde bereits in den frühen 80er Jahren in Birmingham gegründet. Der Name geht zurück auf die Figur des 'Durand Durand' aus dem SF-Kult-Film 'Barbarella' und sie waren damals ein Teil der eher kurzlebigen New Romantics-Bewegung, bevor sie im Laufe der 80er zu Pop-Superstars wurden. Viele ihrer Singles waren kommerzielle Erfolge und gelten heute als Klassiker, darunter 'Girls On Film', 'The Reflex', 'Planet Earth', 'Wild Boys' oder 'Rio'. Darüber hinaus lieferten Duran Duran 1985 mit 'A View To A Kill' den äußerst erfolgreichen Titelsong zum gleichnamigen James Bond-Film ab. Nach leichten Auflösungserscheinungen und einer Schaffenspause während der späten neunziger Jahre, gab es 2003 ein Comeback in Originalbesetzung. Im Oktober 2004 erschien mit der LP 'Astronaut', ein neues Studioalbum der Band, aus welchem die Singles '(Reach up for the) Sunrise' und 'What Happens Tomorrow' ausgekoppelt wurden. Nach dieser durchaus gelungenen Reunion folgte mit 'Red Carpet Massacre' ein weiteres Album, bei dem sich Duran Duran von den Produzenten Timbaland & Timberlake den letzten Schliff holten.

 

News & Trivia:

Das 'filmreife' Video zur Single 'The Wild Boys' von 1984 war lange Zeit das teuerste Musikvideo aller Zeiten. Es wurde 1985 mit einem Brit-Award ausgezeichnet und sicherte der Band durch den Dauereinsatz auf MTV einen Platz auf dem Pop-Olymp. Ebenso wie der auf Sri Lanka gedrehte Clip zu 'Hungry Like The Wolf' (1983), gehört auch das Video zu 'The Wild Boys" auch heute noch zu den meistgespielten Musikvideos aller Zeiten.